Unabhängige Scrum-Beratung für Hessen, Rheinland-Pfalz & Saarland

SCRUM


Scrum ist ein Agiles Framework, entstanden ab 2000 in den USA für die schnelle Entwicklung von Produkten, um diese schnell auf den Markt zu bringen und über Feedback von Kunden und Nutzer ständig zu verbessern.

Das Scrum-Produkt

Scrum hat als Ziel ein Produkt zu entwickelt und direkt dem Endkunden/Nutzer zur Verfügung zu stellen, damit dieser damit Arbeiten kann und Verbesserungen und Veränderungswünsche schnell mitteilen kann.

Scrum Werte

Scrum basiert auf folgenden übergeordneten Werden innherhalb der Organisation, in der Scrum angewendet wird:

  • Offenheit
  • Fokus
  • Mut
  • Respekt
  • Commitment

Ferner nutzt Scrum die folgenden Prinzipien und diese sollen bei allein eigenen Adaptionen auch immer berücksichtigt werden:

Scrum Prinzipien

  • Deliver early and regulary - Liefer früh und regelmässig aus
  • Inspect and adapt - Überprüfe den Prozess und adaptiere ihn
  • Have empowered, cross-functional teams - Habe mandatierte, multi-funktionale Teams
  • Be transparent and open - Sei transparent und offen zu Anderen
  • Be time-boxed - Arbeite time-boxed

Für ein Scrum-Team von max. 9 Personen sind die folgenden Rollen zu besetzen:

Scrum Rollen

  • Product Owner (PO) - verantwortlich für die fachliche Definition des Produkts und das Stakeholder-Management
  • Scrum Master (SM) - verantwortlich für den Scrum-Prozess, die Einhaltung der Regeln und coacht die Anderen
  • Entwicklungsteam (Dev-Team) - max. 7 Personen, die das Produkt entwickeln.
Alle Scrum-Rollen zusammen bilden das gesamte Scrum-Team und agieren als Einheit nach Aussen

Scrum Prozess


Der Scrum-Prozess besteht im wesentlichen aus den folgenden Terminen:
  • Sprint-Planning I (1-2h): Planungsmeeting für Team und PO für den beginnenden Sprint mit User Stories
  • Sprint-Planning II "Task-Breakdown" (2-3h): Planungsmeeting für das Team, die die committeten User-Stories in Team-Tasks aufsplitten / seit Scrum Guide 3.0 nicht mehr unbedngt notwendig
  • Daily Standup (15 Min): Täglichen Meeting zum Abgleich des Dev-Teams
  • Refinement Meeting (früher Backlog-Grooming) 2-4h: Vorbereitungsmeeting, um neue Anforderungen (UserStories) zu besprechen und zu schätzen für das nächste Sprint-Planning
  • Sprint Review (1h): Abnahmemeeting für den fachlichen Inhalt des vergangenen Sprints
  • Sprint Retrospektive (Retro) (1-2h): Betrachtung des Scrum-Prozess, um zukünftige Verbesserungen zu etablieren.
Die Zeitangaben beziehen sich Empfehlungen für einen 2-Wochen Sprint.

Scrum - wie anfangen?


Wenn Sie mit Scrum anfangen wollen, hier ein paar erste Schritte:
  • ScrumMaster finden oder ausbilden
  • Productowner enablen
  • Erstes Backlog erstellen
  • Dev-Team finden/formen
  • mit Sprint0 starten
  • gemäß Inspect&Adapt einfach immer weitermachen.

Scrum Artefakte


Scrum fordert die folgenden Artefakte:
  • Produkt-Vision
  • Produkt und Produkt-Inkremente
  • Backlog
  • Sprint-Backlog
  • Burndow-Chart
  • Velocity
  • Impediment-Backlog

Meine Scrum-Angebote

Speziell zu Scrum biete ich folgende Leistungen an:
  • Vorträge, Workshops zur Scrum-Einführung
  • Coaching von Scrum-Teams von der Einführung zum Erfolg
  • Assesments von Scrum-Teams und Scrum-Implementierungen, um Ihren Reifegrad zu bestimmen und Verbesserungen zu erkennen
  • Management-Beratung zu Scrum-Themen

Bei Interesse an diesen Leistungen, senden Sie einfach eine e-Mail an mich.




Copyright © 2019 by Manuel Marsch, Hochheim